HOME

 
Staatsbankrott
Wie kann der Zusammenbruch verhindert werden?
von Edward Grossmann

Eigentlich ist der Staat auch in Deutschland längst Pleite, ja und der Staat sind eigentlich wir Bürger, die für den Bundestag, den Länder und den Kommunen, die Abgeordneten gewählt haben, die zum Wohle des Volkes zu handeln haben.

Tun aber die Politiker das auch, zum Wohle des Volkes?

Schaut man sich den Schuldenberg an und da hat schon jede Partei seinen Beitrag für immer mehr Überschuldung geleistet, können einem die Haare zu Berge stehen.

Weshalb bekommen die von uns gewählten Politiker die Überschuldung nicht in den Griff ?

Sicher ist das System Kapitalismus mit verantwortlich an der
sehr komplexen Frage, wie kann ein Staat sich entschulden.

Nun unsere Politiker sind ja keine Pisa-Nieten und sollten von ihrem Bildungsstand ausgehend, genügend Wissen besitzen.

Ein Wachstum ohne Ende kann es nicht geben, deshalb hätte schon Ende der 60. ger Jahre. nach dem Wideraufbau Deut-
schlands, entsprechend gegengesteuert werden müssen. Doch nichts dergleichen.- Immer neue Schulden wurden gemacht
und immer in der Hoffnung:

Die nächste Hochkonjunktur wird den Schuldenstand schon abbauen.

Doch die Realität ist wesentlich komplexer und lässt sich
nicht einfach umschreiben mit: Pleiten, Pech und Pannen!

Mit Intelligenz hat das natürlich nichts zu tun, eher mit Dummheit und der Tatsache, fremdes Geld lässt sich im-
mer einfacher ausgeben, als das Eigene. Ach so, hier fehlt
die persönliche Haftung der Personen, die leichtfertig mit
den Steuergeldern umgehen und jedes Jahr mehr als 30
Milliarden EUR zusätzlich noch in den Sand setzen.

Wir Bürger sind genauso in der Pflicht, alles zu unterneh-
men, damit nicht die Enkel und Urenkel uns wahrscheinlich
verfluchen werden, weil wir ihnen leichtfertig einen Riesen
Berg an Schulden hinterlassen haben, weil wir gnadenlos
den Planeten Erde ausgebeutet haben und mit für den Kli-
mawandel verantwortlich sind.

Ja die kommenden Generationen haben allen Grund uns zu Hassen, weil wir zügellos nur an den eigenen Profit dachten,
so nach dem Motto- nach mir die Sinnflut!

Wenn, wie von vielen Experten nur eine Währungsreform das Desaster der Globalen Verschuldung als letztes Mitte übrig bleibt, sollten die Personen, die über ein gewisses Kapital
verfügen, sinnvoll für Kriesenzeiten das Kapital anlegen.

Wer sich mit gut leserlichen Informationen diesem Thema
widmen will, sollte das gerade neu erschiene Buch von
Günter Hannich lesen:

Staatsbankrott- Wann kommt die nächste Währungsreform?

Die Linksammlung hier auf dieser Seite ist nur ein Bruchteil,
die im Internet zu diesem Thema zu finden ist und bieten eine Möglichkeit, sich schon jetzt intensiv mit dem Thema Staats-
bankrott und Währungsreform auseinander zu setzen.

Wenn sie dann kommt, die Währungsreform, kann
es schon zu Spät sein, sein erspartes nicht wieder
zu verlieren.


Wer Schulden hat, sollte diese, so weit es geht abbauen,
denn Schulden werden auch bei einem Neuanfang den
Weg für ein sicheres Leben ohne Armut kaum zulassen!

ACHTUNG! Wer die Links anklickt, kommt mit dem "Pfeil zurück"
wieder auf diese Seite!

http://de.wikipedia.org/wiki/Staatsbankrott

http://www.qerdenker.de/null-und-nichtig2.htm

http://www.geldcrash.de/artikel/art-waehrungsreform.htm

http://www.amazon.de/Staatsbankrott

http://www.ef-magazin.de/Baader-Deflation.pdf

http://www.staatsbankrott-seminare.de/

http://userpage.fu-berlin.de/~roehrigw/bankrott.html

http://www.artikelmix.de/wirtschaft

https://aktionen.cortalconsors.de/goldrausch/?mkz=684451605

http://www.marx-forum.de/geschichte/deutschland/bankrott.html

http://www.absurd-ag.de/Absurd-AG/2006/10/

http://www.jf-archiv.de/archiv05/200537090901.htm

http://www.gomopa.net/Finanzforum

http://www.ariva.de/board/250965

http://www.uni-leipzig.de/

http://www.recht.com/heymanns

http://209.85.129.104/

http://www.swg-hamburg.de/Wirtschaftspolitik

http://www.verbraucher-schutz-portal.de

http://www.equilibrismus.de

http://www.jens-koopmann.de/content/view/87/60/

http://www.goldseitenforum.de

http://www.luebeck-zeitung.de/wirtschaft/neu_13.html

http://www.miprox.de/Wirtschaft

http://userpage.fu-berlin.de/~roehrigw/schleisiek/einwaende.pdf

Lassen wir uns von den Politikern und der Wirtschaft
nicht für Dumm verkaufen, damit die, die für ihr Alter
gespart haben, nicht wieder die Zeche für falsche Poli-
tik und der Gier nach Reichtum einzelner, zu zahlen
haben, oder ihr Erspartes wieder verlieren!

-
STAATSBANKROTT


STARTSEITE

KOMMENTAR SCHREIBEN
LINKS