HOME


Die menschliche Fehlentwicklung im Umgang mit den 2 wichtigsten Naturgesetzen Selbsterhaltungstrieb und Sexualtrieb


von Edward Grossmann

Teil I

Über dieses Thema wurde schon viel geschrieben und wird auch in Zukunft eines der Themen sein, die letztendlich für den Fort-
bestand der Menschheit von großer Bedeutung ist.

Wenn der Mensch diese Fehlentwicklungen bei den wichtigsten Naturgesetzen nicht in den Griff bekommt, ist die Spezies Mensch einem frühen Untergang sicher geweiht.

Wir wissen dass alle Lebewesen diesen elementaren Natur-
gesetzen ausgesetzt sind und der Mensch endlich die Einsicht gewinnen muss, dass er die Naturgesetze nicht außer Kraft setzen kann.

Das Verhalten zwischen Tier und Mensch zu den Naturgesetzen weist deutliche Unterschiede auf, nicht zum Vorteil der Mensch-
heit, was klar erkennbar ist.

Doch ich möchte zuerst versuchen diese 2 Naturgesetze, ohne die es keinen Bestand für organisches Leben geben würde, im Detail zu Erleutern und gleich auf die Tatsache hinweisen,
dass die Naturgesetze Selbsterhaltungstrieb und Sexualtrieb eng miteinander verbunden sind.

Leben kann nur überleben, wenn dass Leben
alles unternimmt ein Überleben zu sichern.


Hier will natürlich jede Art von Leben den eigenen Fortbestand sichern und so gab und gibt es immer wieder Konfrontationen zwischen den verschiedenen Arten den notwendigen eigenen Lebensraum mit aller Macht zu verteidigen.

Moralische Bedenken kommen in der Pflanzen- und Tierwelt sicher nicht auf, da hier die Naturgesetze nur umgesetzt wer-
den und moralische Begriffe nicht existieren.

Wir Menschen haben Fähigkeiten entwickelt, über das Leben allgemein nachzudenken und ein ausgeprägtes Ich Bewusstsein erlangt. Ob wir den Begriff "Verstand" für unser Tun und Handeln als positive Errungenschaft in den Vordergrund stellen können und dürfen, möchte ich eher bezweifeln.

Wir sind trotz tausender Jahre von sogenanntem Kulturleben noch keinen Deut menschlicher geworden, oder eben nur menschlich im negativen Sinn geblieben.

Wir Menschen haben in tausenden Jahren immer neue Me-
thoden entwickelt, um uns gegenseitig in immer größeren Stückzahlen umbringen zu können.

Wenn der Sprachgebrauch von einer tierischen Bestie spricht, die gnadenlos Mordet ohne jegliche Moral sich noch am Leid lustvoll befriedigt, dann sprechen wir nur von einer typischen menschlichen Eigenschaft, die in der Tierwelt nirgends zu
finden ist.

Sind wir Menschen von einigen Religionen als die Krone der Schöpfung angesehen, nicht total auf dem Holzweg und nur eingebildet, in der Evolution den höchsten Stand erreicht zu haben?

Wir können nur prahlen, dass wir Weltmeister in der Zerstörung von Lebensraum und Leben allgemein sind. Wir Menschen sind immer noch zu Dumm die Naturgesetze für ein Allgemeinwohl aller Pflanzen, Tiere und Menschen zum Einsatz zu bringen.

Viele Menschen in ihrer Gier nach Macht, Einfluss und Kon-
sumreichtum sind die Anführer für Ausbeutung, Gewalt und
Leid Weltweit und richten unseren blauen Planeten zu Grunde.

Einige Menschen in verschiedenen zeitlichen Epochen haben diese Erkenntnis schon gewonnen und versucht die Bestie Mensch zum Umdenken zu bewegen.

Jesus ist es auch nicht gelungen. Menschen haben aus dieser
Tragödie in den Evangelien versucht das positive leben und
handeln von Jesus zukünftigen Generationen als Vermächtsnis
zu hinterlassen. Die meisten sicher mit guten Absichten.

Die K. Kirche hat in den Jahrhunderten leider zum größten Teil
nur Eigenkapital für ihre Machstellung zu Nutze gemacht.

Hier hat das Glauben an Götter oder an einen allmächtigen Schöpfer leider nicht die richtige Antwort gefunden und eher Gewalt und Leid noch vergrößert.

Woran kann es also liegen, dass wir die "Krone der Schöpfung" nicht aus den Kinderschuhen den Weg finden und immer brutaler diesen Planeten vergewaltigen?

Apropos Vergewaltigung: Kann mir jemand einen Hinweis geben, dass in der Tierwelt sexuelle Vergewaltigung auch vorkommt, wo auch Jungtieren von erwachsenen Tieren mit Gewalt sexuelle Handlungen in abartigster Weise, Leid zugeführt wird?

In den Suchmaschinen finde ich keine Hinweise.

Das Gegenteil ist eher bekannt und zeigt sehr deutlich, dass
die männlichen Tiere um die Gunst der Weibchen zu erlangen, keine Mühe scheuen und geduldig auf die Gunst der Stunde,
auf die freiwillige Bereitschaft zur Paarung ohne Gewaltanwen-
dung warten.

Dass unter den männlichen Tieren gegenseitig Gewalt sehr
oft angewendet wird, ist allen Bekannt und hat natürlich was
mit dem Sexualtrieb zu tun, der genetisch bedingt ist- für alle Lebewesen auf der Erde und auch für Menschen gilt.

Auch beim Selbsterhaltungstrieb sind zwischen Menschen
und Tieren Unterschiede deutlich erkennbar.

Im Gegensatz zu Tiere, gibt es Menschen die Ausgründen aller Art sich das Leben nehmen und den Selbsterhaltungstrieb außer Kraft setzen können. Hier kann man vom freien Willen sprechen, den die Menschen teilweise haben, aber eher Negativ zum Einsatz bringen.

Selbsttötung bei unheilbaren Krankheiten mit unerträglichen Schmerzen, ohne noch auf Lebensqualtät rechnen zu können und zunehmenden Alter, ist nachvollziehbar und in keiner Wei-
se verwerflich. Auch diese Selbstmörder haben ein Recht auf
Würde und Platz in der allgemeinen Gesellschaft.

Indianer, die spürten, dass ihre Lebenszeit abgelaufen ist, die nur den Stamm zur Last liegen, haben in Eiskalten Nächten sich zum Sterben der Witterung ohne Schutz und Wärme ausgesetzt und sind erfroren.

In der modernen Zeit wird aus vielen Nichtigkeiten und Ängsten der Einsamkeit oder nicht erwiderter Liebe als letztes Mittel der Freitod gewählt.

Tiere können die Hemmschwelle Selbsterhaltungstrieb nicht
mit einem freien Willen überschreiten und sich bewusst selber töten.

Der zweite negative Aspekt beim Selbsterhaltungstrieb bei Menschen, ist eine unerschöpfliche Gier nach Sicherheit durch materiellen Reichtum und Machteinfluss. Der Mensch mit der Erkenntnis nur eine begrenzte Zeit leben zu können, verhält sich so, als wenn er unendlich lang Leben könnte und deshalb nie genug Reichtum und Macht besitzen kann.

Beim Sexualtrieb, der natürlich auch was mit Macht und Ein-
fluss zu tun hat, ist bei vielen Menschen die natürliche Ver-
anlagung im sexuellen Bereich völlig außer Kontrolle und ein Armutszeugnis des menschlichen Verstandes, den er wohl in vielen Fällen nicht mehr besitzt oder noch nie besessen hat.

Hier haben Religionen und besonders die Katholische Kirche
für viel Leid gesorgt und hegen und pflegen weiterhin eine eher abartige Einstellung zur Sexualität. Schon die Enthaltsamkeit Katholischer Priester in der Sexualität mit einem Schwur nur Gott zu lieben und dienen, ist überhaupt nicht von den Priestern einzuhalten und führt zu manchen sexuellen Irritationen.

Dass es so ist, beweisen die vielen Tragödien, wo Kinder
und Jugendliche von Priestern sexuell missbraucht werden.

Die Kirchen schützen in unverständlicher Weise ihre Priester und zahlen horrende Summen an die Opfer, um sich das Schweigen der Vergehen zu erkaufen.

Es wird also Zeit, dass Priester in einer Ehe oder zwanglosen Zusammenleben ihr eigenes sexuelles Leben in Verantwortung ausleben dürfen.

Gerade der Katholischen Kirche, die ja anscheinend an einen Gott und Schöpfer aller Dinge glaubt, muss doch dann zugeben, dass der Mensch auch mit einem Sexualtrieb ausgestattet ist und auch Priester genauso das Recht auf sexual erlebtes Glücksgefühl haben und Kinder in die Welt setzen dürfen.

Beim letzteren hat die Katholische Kirche anscheinend ein Verständnis und zahlt freiwillig bis zu drei gezeugte Kinder des Priesters. Eine Haushälterin, die auch noch sehr hübsch und Jung ist, ist für das Oberhaupt der Katholischen kein Problem- nur Heiraten darf der Priester nicht!

Wir sehen, dass Kirchen oft Probleme mit den Naturgesetzen haben, die ja aber nur von "Gott dem allmächtigen Schöpfer" stammen können und Leben erst ermöglichen.

Genauso verwerflich ist das Märchen von der Vertreibung aus dem Paradies einzustufen und müsste schnellstens und wenn mit Hilfe des Obersten Gerichtes als Lüge bezeichnet werden.

Hier werden die Frauen generell diskriminiert und das ist schon lange per Gesetz verboten.

Wenn im 21. Jahrhundert immer noch von einer Eva berichtet wird, die die Schuld an der Vertreibung aus dem Paradies hat und so oder so nur aus einer Rippe von Adam abstand, eher minderwertig und nur für die Großzucht von Gottes Segen "KINDER" geduldet wird, ist nur die Herrschaft der Kirchen-
männer erkennbar.

Wie einfältig müssen noch viele Menschen sein, die diesen Unsinn und erniedrigen Lügen Glauben schenken.

Wir erkennen ganz deutlich, dass durch Manipulation falschen Moralbildern viele Menschen in die Irre geführt wurden und immer noch geführt werden.

In den 70. Jahren wurde in Südamerika ein bis damals völlig unbekannter Stamm von Menschen entdeckt, die bis zu die-
sem Zeitpunkt keinerlei Kontakt zur Zivilisation hatten, nicht durch abartige Priester verdummt und ausgebeutet wurde, ein Leben in Liebe in Reinkultur führten.

Hier gab es keinen Neid, Hass, Gewalt gegeneinander und
eine ganz natürliche Einstellung zur Sexualität, die keine Vergewaltigungen kannten und in harmonischer Liebe zueinander lebten.

Es geht anscheinend doch, wenn man die Naturgesetze achtet als weise Einrichtung, von wem auch immer ins Leben gerufen.

Wir dürfen an den negativen Tugenden dieser Zeit nicht ver-
zweifeln und nicht den Mut verlieren, für ein besseres Leben unseren eigenen Einsatz für eine bessere Zukunft aufzugeben.

Ich werden in noch folgenden Teilen meinen Bericht zu diesem Thema weiterführen und viele Hinweise liefern, die für die Fehlentwicklung des Menschen verantwortlich sind.

Dazu werde ich zur Ergänzung der Erkenntnisse entsprechende Links mit Quellennachweise in die Berichte einfügen.

Nur wenn wir die Ursachen für soviel Leid, Elend und Gewalt erkennen, können wir mit vereinten Kräften der Wissenden den Menschen zum reinen Licht führen und ihn ermuntern seine Aufgabe den Planeten Erde mit all seinen Pflanzen, Tieren und Menschen für ein Allgemeinwohl gerecht zu werden.

Werden wir eine große Lebensgemeinschaft und achten wir endlich das Leben in all seinen Fassetten.

Verbreiten wir die Liebe in ihrer Reinheit an alle Lebewesen und auch Pflanzen- sie Leben und
fühlen wie Du und ich.

Links zu Aussagen über Naturgesetze Allgemein:

ACHTUNG! Wer die Links anklickt, kommt mit dem "Pfeil zurück"
wieder auf diese Seite!

http://de.wikipedia.org/wiki/Naturgesetz

http://www.gtodoroff.de/naturges.htm

http://www.uni-protokolle.de

http://www.nernst.de/naturgesetze.htm

http://www.philoscience.unibe.ch/lehre/event?id=224

http://de.wikibooks.org/wiki/Natur:_Naturgesetz

http://www.martin-wagner.org

http://www.freenet.de

http://www.naturgesetze.com/

http://de.wikiquote.org/wiki/Naturgesetz

http://www.schulphysik.de/physik/cooling/newcoo1.htm

http://www.joergresag.privat.t-online.de

http://www.naturgesetze.de/

http://www.gavagai.de/philrezi/HHP77.htm

http://www.textlog.de/mauthner-logik-naturgesetze.html

__________________________________________________

Links Selbsterhaltungstrieb allgemein:

http://de.wikipedia.org/wiki/Selbsterhaltung

http://www.textlog.de/2058.html

http://zitate.net/zitate/selbsterhaltungstrieb/zitate.html

http://www.wer-weiss-was.de/theme52/article3674707.html

http://userpage.fu-berlin.de/~roehrigw/ellocco/gff100/bma.htm

http://www.zeno.org/Kirchner-Michaelis-1907/A/Selbsterhaltungstrieb

http://www.die-grauzone.at

 

Links Sexualtrieb allgemein:

http://de.wikipedia.org/wiki/Sexualtrieb

http://de.wikipedia.org/wiki/Geschlechtsverkehr

http://www.kaddie.net/kreatives/freudWS0405.PDF

http://www.joerg-winterwerb.de/seite70.htm

http://buergerinitiative.org/porno/po001.htm

http://kamelopedia.mormo.org/index.php/Sexualtrieb

http://www.beepworld.de/members11/persia/biographienii.htm

http://www.creatures-of-avalon.de/albia_nornphys_fortpfl.htm

http://www.leipzig.asex-web.de/asex.php

http://www.spiegel.de/wissenschaft

http://de.answers.yahoo.com/

http://www.netdoktor.at/

http://www.kathblog.net/?cat=15

http://www.ureader.de/msg/16243246.aspx

http://www.talkteria.de/forum/topic-5084.html

http://www.paganforum.de

http://forum.gofeminin.de/forum/couple2

http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/24469/

http://www.xpbulletin.de/t19289-0.html

http://www.psychotherapiepraxis.at/forum/

http://www.birds-online.de/verhalten/sexualtrieb.htm

http://www.kreuz.net/article.3913.html

http://forum.gofeminin.de/forum

http://www.sexwoerterbuch.info/libido.html

 

 

-

Die Naturgesetze Teil I

Die Naturgesetze Teil III

Die Naturgesetze Teil II

Was heißt hier Seele…?

STARTSEITE

KOMMENTAR SCHREIBEN
LINKS