AKTION - BUNDESTAGSWAHL - 2017
Aufruf an die Wähler und Nichtwähler-bitte alle wählen gehen!

WARUM WÄHLEN GEHEN?

Wir fordern endlich soziale Gerechtigkeit für alle Menschen in Deutschland !
Wir fordern ein Verbot von unwürdiger Ausbeutung und 15 .- EUR Mindeststundenlohn !
Wir fordern die Abschaffung von Hartz IV und ein menschenwürdiges Leben auch für Arbeitslose !
Wir fordern die notwendigen staatlichen Maßnahme gegen Arbeitslosigkeit !
Wir fordern ein Menschenwürdiges Leben ohne Altersarmut für alle Menschen !
.



AKTION
BUNDESTAGSWAHL
2017

"Wer sich nicht bei der Bundestagswahl
2017 beteiligt oder einen ungültigen
Wahlschein abgibt, boykottiert eine
lebendige und wirksame Demokratie!"

"Wer nicht wählen geht, verhindert
ein besseres Deutschland und
die notwendige soziale Gerechtigkeit
für alle Menschen in Deutschland!"


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



AKTION - BUNDESTAGSWAHL - 2017

Kommentar zur Bundestagswahl 2017!

Deutschland hat gewählt!

Und wie üblich haben die egoistischen Wähler in Deutschland eine Wende zu mehr sozialer Gerechtigkeit mal wieder verhindert.

Diesen Egoismus habe ich im letzten halben Jahr bei vielen Gesprächen ganz deutlich gespürt und mir so eine erschreckende Überzeugung vermittelt.

Den Egoisten ist es völlig egal, wenn sich in Deutschland immer mehr Armut breit macht- und das auch bei immer mehr Kinder und Jugendlichen.

Argumente wie: hätten die was Gescheites gelernt, würden sie auch genügend Geld verdienen, ist der Deckmantel für den eigenen puren Egoismus.

Das da, bei solchen Argumenten für diese Egoisten nur Verachtung sich breit macht, ist in meinen Augen sehr verständlich.

Wir werden sehen, was die nächste Bundestagswahl an neuen Ideen der Egoisten hervor bringen wird.

Eine wirkliche Trendwende für die so notwendige soziale Gerechtigkeit ist kaum zu erwarten- das ist sehr Schade.


E-Mail an Martin Schulz am 25.09.2017

Hallo Martin!

Dein Ziel Bundeskanzler zu werden haben wie auch in der Vergangenheit die Wählerschicht der puren Egoisten mit Erfolg wieder verhindert.

Soziale Gerechtigkeit ist bei Egoisten nicht erwünscht, weil die eigene Gier nach immer mehr materiellen Reichtum im Vordergrund steht.

Dass Menschen mit Hungerlöhnen regelrecht versklavt werden, stört die egoistische Wählerschicht überhaupt nicht.

Also war der Ausgang der Wahl für die SPD und für Dich absolut keine Überraschung.
Auch die Forderung der LINKEN von einem Mindeststundenlohn von 12.- EUR, was ja sozial gerecht wäre, schreckt Egoisten massiv auf.

Fakt ist:

Egal im welchen Land sich Parteien für soziale Gerechtigkeit einsetzen, werden viele Egoisten das mit aller Macht zu verhindern wissen.

Diese Erkenntnis lässt einen zweifeln, ob es jemals zu wirklicher sozialer Gerechtigkeit auf unserem Planeten kommen wird.

Die SPD ist wirklich gut beraten, jetzt erst mal in der Opposition mit den LINKEN eine bessere gemeinsame Strategie zu entwickeln.

Die runden 25 - 30 % der Nichtwähler müssen in den nächsten Jahren überzeugt werden, endlich die Weichen mit ihrer Stimme neu zu stellen.

MfG

Edward Grossmann
www.mensch-trau-dich.com




E-Mail Antwort von Thomas Bareiß vom 21. 09. 2017

Sehr geehrter Herr Grossmann,

vielen Dank für Ihre Erwiderung auf meine E-Mail.

Ich habe Ihre Argumente zur Kenntnis genommen, bin aber weiterhin der Auffassung, dass die CDU eine christliche Werteordnung hat und diese ist für mich die Grundlage meiner Politik. Ich finde, in unserem Wahlprogramm kommt diese Haltung auch sehr gut zur Geltung. Ihrer Aussage, dass die CDU keine Antworten auf die Zukunftsfragen und auch sozialen Fragen hätte, muss ich widersprechen. Wir haben Wachstum, keine neue Schulden im Bund und die Arbeitslosigkeit hat sich seit 2005 halbiert. Auch haben wir viele Leistungsverbesserungen im Bereich der Rente in dieser Wahlperiode erreicht. Es stimmt, dass diese positive Entwicklung nicht bei allen Menschen ankommt. Deshalb möchten wir daran arbeiten, dass die positive Entwicklung weiter anhält und wir noch mehr Menschen in Arbeit bringen und nehmen das Thema der Altersarmut sehr ernst. Wir machen in diesem Wahlprogramm den Bürgern ein Angebot auf die von Ihnen aufgeworfenen Fragen, auch zu den Themen Rente, Arbeitsmarkt und Altersarmut. https://www.cdu.de/regierungsprogramm

Es ist ein hohes Gut unserer Demokratie, dass man unterschiedlicher Meinung sein kann und ich bitte Sie deshalb, meine Meinung und meine Überzeugungen zu respektieren. Es kann unserem Land nur guttun, wenn wir voller Engagement um den besten Weg für unser Land streiten und am Ende entscheidet der Bürger, welchen Weg er für den besten hält.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Bareiß MdB

 

Thomas Bareiß MdB

Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Zollernalb-Sigmaringen

Energiebeauftragter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Platz der Republik 1

11011 Berlin


Neue E-Mail an Thomas Bareiß am 25. 09. 2017

Ja Herr Bareiß, Sie mussten Federn lassen, weil die egoistischen Wähler, die in der Mehrzahl die CDU normal wählen, die Partei gewechselt haben und zu AFD gesprungen sind.

Der pure Egoismus ist unverkennbar bei dieser Wählerschicht und hat auch wieder Gerechtigkeit für Alle Bürger verhindert.

Egoismus hat absolut nichts mit christlicher Nächstenliebe zu tun - und die CDU/CSU vertritt nun mal in erster Linie genau diese Wählerschicht der Egoisten, die nur an sich denken und denen es nicht nur völlig egal ist, ob andere Menschen mit Hungerlöhne ausgebeutet und als Sklaven gehalten werden, nein diese Wähler profitieren von dieser gnadenlosen Ausbeutung!

Herr Bareiß, Sie sollten doch noch mal überdenken, ob Sie für so eine egoistische Wählerschicht sich auch in Zukunft noch einsetzen wollen, falls Sie wirklich einen christlichen Hintergrund in Ihrer Arbeit als Politiker besitzen sollten.

Bei der nächsten Bundestagswahl wird die politische Landschaft sicher eine Veränderung erreichen.

Hier der Link zur Wahl im Zollernalbkreis:

http://www.zak.de/artikel/details/386279



 

Das Fernsehduell am 3. September 2017

Das Fernsehduell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz wurde mit Fragen der Journalisten-Fernsehmoderatoren nur für einen Teil unserer Gesellschaft gestellt, denen es noch recht gut geht.

Dadurch konnte auch ein Martin Schulz nicht ganz gezielt auf die Fragen, wie gerechter Lohn für alle Menschen in Deutschland erreicht werden kann sich äußern.

Also war das Duell in keiner Weise hilfreich, wie wir die Armut in Deutschland durch Ausbeutung der Arbeitgeber verhindern wollen.

Aber genau das ist die brennende Frage vieler Menschen in Deutschland, die mit täglicher harter Arbeit vom Lohn nur gerade mal überleben können und oft noch eine zweite und dritte Arbeit annehmen müssen.

In diesem Sinne ist die Wahl schon gelaufen und auch ein Martin Schulz wäre ins Schwitzen gekommen, wenn es um einen Mindestlohn wie von den Linken gefordert 12.- EUR oder sogar 15.- EUR notwendig wäre.

Die Auslandseinsetze der Bundeswehr mit null Erfolg und wirklich kontraproduktiv interessiert einen großen Teil der Deutschen auch nicht ernsthaft.

Und so wie das Duell geführt wurde, wird sich in Deutschland auch in den nächsten vier Jahren nichts groß ändern- bis auf die Tatsache, dass die Reichen noch Reicher werden und die Armut vieler Menschen noch zunehmen wird.

Der Hauptgrund für die Armut vieler Menschen in Deutschland sind die ausbeutenden Unternehmer und der Teil der Bevölkerung, die aus eigenem purem Egoismus mit ihrer Wahlentscheidung die Verteilung von Unten nach Oben weiterhin befürworten.

Ein Grund für mich, nach der Bundestagswahl meine Energie nicht mehr für den Kampf gegen den verabscheuenden Egoismus vieler Menschen nur einzusetzen.

Gegen so einen Egoismus ist ein einzelner Machtlos und wir sehen ja auch seit Jahren, dass die Partei der LINKE eine wirkliche Gerechtigkeit für alle Menschen nicht erzielen kann.

Das liegt aber auch daran, dass die vielen Menschen, die gezwungen sind in Armut zu leben, schon lange aufgegeben haben, sich zu Wehr zu setzen.

Würde diese Gruppe der betroffenen ausgebeuteten Menschen sich entscheiden, dieses Jahr der Linken Partei die erste Stimme zu geben und die zweite Stimme der SPD- dann könnte sich in Deutschland was ändern.

Nur dann kann man den Egoismus gezielt zu Strecke bringen, der Gerechtigkeit für alle Menschen bis Dato verhindert.



Neue E-Mail an Thomas Bareiß am 31. 08. 2017

Thomas Bareiß MdB
Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Zollernalb-Sigmaringen
Energiebeauftragter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Platz der Republik 1
11011 Berlin

 

Hallo Herr Bareiß!


Da ich von Ihnen nichts mehr höre, gehe ich davon aus, dass Ihnen die eigenen
Argumente wohl ausgegangen sind.


Wie es in Deutschland und um die vielen Arbeitslosen geht, scheint die CDU und Sie nicht wirklich zu Interessieren.

Bei der Altersarmut der Rentner und weiteren Rentnern in den nächsten Jahrzehnten scheint die CDU auch kein Rezept zu haben, will die CDU auf keinen Fall die Reichen besteuern und der Arbeitgeber Liga keine Kosten aufbürden.

Das ist doch so richtig christlich im Sinne der CDU!

Hier ein Inhalt einer Petition an Martin Schulz- warum sollte man sich auch die
Mühe machen den Inhalt an die CDU zu senden- nur taube Ohren sind zu erwarten!



Sehr geehrter Martin Schulz,

ich war - ich bin - ich werde nie ein Bedürftigkeitsrisiko! Doch etwas Bedrohliches geht um in unserem Land. Es ist schon da, die Zahl der Betroffenen noch überschaubar, noch wird es nicht ernst genommen. Aber es wächst, wird mehr und mehr: Die Armut im Alter.

Im Jahr 2033 werde ich, alles im allem, 51 Jahre lang gearbeitet haben. Über all die Jahre habe Ich meine Beiträge in die Rentenversicherung geleistet. Wenn sich an der jetzigen Rentengesetzgebung nichts ändert, liegt das Rentenniveau 2033 voraussichtlich bei 43%. Ich bin Jahrgang 1966 und muss dann meine Rente versteuern, hinzu kommen noch die Sozialabgaben. Bleibt unter dem Strich, eine gesetzliche Nettorente unter dem heutigen Grundsicherungssatz. Ein echtes Minus-Geschäft!

Ich werde nach einem langen Arbeitsleben in Altersarmut landen. Werde von meinen geleisteten Renteneinzahlungen null Cent bekommen. Man macht mich zu einem Bedürftigen, zu einem Mündel des Staates, der auf Fürsorge, Zuwendungen und Spenden angewiesen sein wird. Nach einem selbstbestimmten, in Unabhängigkeit geführten Leben, werde ich unfrei und muss mich in die Fügung Fremder begeben. DAS IST MENSCHENUNWÜRDIG! DAS IST BETRUG!

Wer in die Rentenkasse einzahlt, muss auch eine Rente, die für ein gutes Leben reicht, bekommen!

Und dieses Schicksal ereilt nicht mich allein, nein, Millionen Menschen werden es mit mir teilen. Schon heute ist klar, ändert sich nichts an der Rentenpolitik, wird ab dem Jahr 2030 jeder zweite Arbeitnehmer, der jetzt in Lohn und Brot ist, in Altersarmut und Bedürftigkeit landen.

Herr Schulz, ich muss Ihnen hier nicht erklären, welche gesellschaftlichen Katastrophen unserem Land dann drohen.

Herr Schulz, es bedarf einer sofortigen Abkehr von der jetzt geltenden Rentenpolitik. Sie ist ein Desaster! Die Riesterrente ist gescheitert. Bei 54% nicht tarifgebundener Unternehmen, kommt nur eine kleine Gruppe von Arbeitnehmer*innen in den Genuss einer Betriebsrente.

Machen sie aus unserer gesetzlichen Rentenversicherung das, wofür sie stehen sollte:

Den Menschen einen würdevollen und sorgenfreien Lebensabend zu ermöglichen.
Lebensstandardsicherung muss wieder Vorrang vor Beitragssatzstabilität haben.

Ich akzeptiere nicht und wehre mich dagegen, dass Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Alter ihr Leben in Armut und Bedürftigkeit fristen sollen.

Es ist an der Zeit, die Weichen neu zu stellen! Eine Gesellschaft frei von Angst und Sorge um das Morgen. Eine Gesellschaft des "Miteinander und Füreinander".
Wagen sie es!

 

Das Herr Bareiß ist die Realität und immer mehr Menschen kommen in die
Armutsfalle- ist das auch in Ihrem Sinne???



Habe diese E-Mail wie immer auch auf meiner FB-Seite mit 2300 FB-Freunde
veröffentlicht

https://www.facebook.com/eddy.menschtraudich

und auf meiner Webseite

www.mensch-trau-duch.com

MfG
Edward Grossmann

 



Neue Nachricht von Martin Schulz vom 23. 08. 2017

Meine Antwort an Martin Schulz am 23. 08. 2017

Hallo Martin!

Danke für Deine E-Mail

Ich bin am 29. August für ein Telefonat nicht erreichbar- unternehme mit Rentner Freunde eine lang geplante Wanderung.

Ich hoffe natürlich auf einen Erfolg der SPD und das Du und die SPD Genossen endlich uns Wählern auch klaren Wein einschenkst, endlich Eure Schwesterpartei die LINKEN mit ins regieren einbeziehen wollt.

Nur so kann es zu einem Wechsel kommen und endlich die Merkel in Rente schicken.

Eine CDU/CSU sollte unbedingt auf die Oppositionsbank- das ist schon sehr lange überfällig.

Was mir gefallen hat, dass Du Dich von Gerhard Schröder öffentlich distanzierst hast- ENDLICH!
Vielleicht ist Dir dieser Entschluss auch mit meinen Hinweisen in mehreren E-Mails von mir geholfen gewesen.

Was aber noch fehlt, ist mehr Aufmerksamkeit über die Medien für die SPD und LINKE- und ja, wie Du die vielen Nichtwähler in totaler Armut erreichen willst, ist mir immer noch ein Rätsel.

Wenn die SPD jetzt nicht wirklich alle Register zieht mit glasklaren überzeugenden Argumenten- ja dann haben wir wohl weitere 4 Jahre eine Merkel an der Backe und die Zahl der Menschen in Armut nimmt weiter zu.

Mein Entschluss, auch dieses Mal bei der Bundestagswahl wieder beide Stimmen der LINKEN zu geben steht noch ungebrochen- möchte ich doch eine starke LINKE dann halt nur in der Opposition!

Ich wünsche Dir Martin viel Überzeugungskraft für die Bundestagswahl und dass die SPD und die LINKE uns von Merkel und Co befreit.



MfG
Edward Grossmann
www.mensch-trau-dich.com


E-Mail Antwort von Thomas Bareiß vom 21. 08. 2017

Sehr geehrter Herr Grossmann,

vielen Dank für Ihre Nachricht und beigefügten Link zu Ihrer Webseite.

Die CDU ist und bleibt meine politische Heimat. Grundlage unserer Politik ist das christliche Verständnis vom Menschen und seiner Verantwortung vor Gott. Unsere Grundwerte Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit sind daraus abgeleitet. Wir stehen für die soziale Marktwirtschaft, eine Politik die auf Eigenverantwortung setzt und die Einigung Europas.

Gerade in den vergangenen Jahren haben wir auf Grundlage dieser Werte viel dafür getan, dass es den Menschen besser in unserem Land geht. Wir haben die Arbeitslosigkeit halbiert und Schluss gemacht mit immer neuen Schulden. Die Wirtschaft wächst, und immer mehr Menschen haben gute und sichere Jobs. Rekordinvestitionen in Bildung und Forschung, in Universitäten und Kindergärten machen unser Land fit für die Zukunft. Gehälter und Renten steigen, die Versorgung von Pflegebedürftigen wurde deutlich verbessert. Diese Erfolge – das sind die Erfolge der Menschen im ganzen Land: fleißige Arbeitnehmer, mutige Unternehmer, kreative Tüftler, liebevolle Eltern, engagierte Ehrenamtliche. Sie alle hat die CDU im Blick, für sie arbeiten wir jeden Tag. Trotz der guten Bilanz gilt es auch die Herausforderung der Zukunft mit Mut und Zuversicht anzugehen. Dazu haben wir in unserem Wahlprogramm den Bürgern für die Bundestagswahlen ein Angebot gemacht.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Bareiß MdB

 

 

--
Thomas Bareiß MdB
Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Zollernalb-Sigmaringen
Energiebeauftragter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Tel: 030 - 22 77 37 83
Fax: 030 - 22 77 67 83

Internet: www.thomas-bareiss.de

Auf diese E-Mail meine Antwort an Thomas Bareiß am 23. 08.2017:

Hallo Herr Bareiß!

Danke für Ihre Antwort, die mir die Gelegenheit gibt einen Dialog mit Ihnen zu führen.

Dass Sie mit der CDU sehr involviert sind war mir ja bekannt und jeder muss für sich den richtigen Weg finden.

Die Aussage von Ihnen:

"Grundlage unserer Politik ist das christliche Verständnis vom Menschen und seiner Verantwortung vor Gott" ,

kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.

Aber ich kann auf eigene Ethische Grundwerte viele Jahrzehnte zurück blicken,
und sehe in der Politik der CDU gar keine christliche Werte.


Fangen wir mal mit dem Mindestlohn an, der von den LINKEN und z.T. SPD jahrelang angemahnt wurde und die CDU ihren Wählern, den Unternehmern nicht zumuten wollte.

Nun wurde 2017 dieser Mindestlohn auf 8,84 EUR mit 34 Cent aufgestockt.

Soll das christlich sein??? Das ist ein Hungerlohn und pure Ausbeutung!!!

Argumente das der Personenkreis, die mit dem Mindestlohn abgespeist werden, ja selber schuld sind, weil sie nichts Gescheites gelernt haben, ist der blanke Hohn!!!

Es gibt so viele Arbeiten in verschiedenen Bereichen, die Menschen verrichten müssen- Roboter stehen noch nicht zur Verfügung ist ja allen bekannt.

Nehmen wir nur die über 900 000 Menschen, die im Pflegebereich Arbeiten, wo auch nur nach vielem Ringen derzeit um knapp 11 EUR der Stundenlohn angehoben wurde:

Herr Bareiß, das ist gnadenlose Ausbeutung und diese Menschen können auf Grund der schweren Arbeit oft nur 75% leisten- das reicht für kein Leben in Würde- würden denn Sie Herr Bareiß damit auskommen?

Schon diese Pflegekräfte fast eine Million werden im Rentenalter eine Grundsicherungsrente beantragen müssen- und dann weit unterhalb der Armutsgrenze nur mit Mühe und Not überleben können:

Ist Ihnen überhaupt bekannt, dass viele Rentner nach Bulgarien auswandern müssen, weil sie in Deutschland zum Flaschen sammeln gezwungen sind.

Für ein so reiches Land wie Deutschland ist das politisch gesehen ein Verbrechen- und Sie Herr Bareiß wollen mir weiß machen, dass sei von der CDU christlich und eine super Verantwortung vor Gott?

Herr Bareiß, das hätte ich nicht gedacht, dass Sie diese Politik der CDU, die nur die Unternehmer und das Kapital allgemein schützen, als gut bezeichnen?

Hat ein Herr Bareiß schon so abgehoben, dass er die Nöte von Millionen von
Menschen völlig aus dem Fokus verloren hat???


Sie schreiben:

"Gerade in den vergangenen Jahren haben wir auf Grundlage dieser Werte viel dafür getan, dass es den Menschen besser in unserem Land geht."

Frage, welchen Menschen geht es besser???

Ja klar, den Menschen, die schon immer in besonderen Wohlstand leben, geht es tatsächlich noch besser.

Eine weitere Aussage von Ihnen:

"Die Wirtschaft wächst, und immer mehr Menschen haben gute und sichere Jobs."

Diese Aussage stimmt doch überhaupt nicht und somit eine ganz grobe dreiste Lüge!!!

Deutschland ist das Land der Minijobs und Zeitarbeiter geworden- Das ist die Realität!

Also ich musste Ihre E-Mail ein paarmal lesen, wollte nicht glauben, dass ein
Thomes Bareiß solche Argumente von sich gibt und nach Ihrer Aussage das
auch persönlich glaubt- oder den Wählern so viel Unwahrheiten präsentiert-
in der Hoffnung, die Menschen würden das auch noch glauben.


Um es nun kurz zu machen:

Die CDU und Sie gehören ja dazu, vertreten die Menschen in Deutschland, denen es wirklich noch gut geht mit der Verteilung von Unten nach Oben- und so soll es für die CDU wohl auch bleiben!

Die Wähler, die schon lange als Verlierer in unserer egoistischen Gesellschaft das Vertrauen generell in Politiker verloren haben und auch nicht mehr zu Wahl gehen, braucht die CDU ja nicht fürchten.

Ich habe eine Vision, die man ja bei mir nachlesen kann.

Wenn die Nichtwähler dann doch ihre Stimme der SPD und Linken am 24. September geben würden- dann wäre es aus mit CDU und endlich könnte der Versuch unternommen werden, wirklich Gerechtigkeit für alle Menschen in Deutschland umzusetzen.

Doch das ist leider nur ein Wunschdenken von doch immer mehr Menschen, die in wirklicher Not leben.

Die CDU kann locker auf das "C" verzichten und sollte auch irgendeinen Gott
nicht preisen, denn die Politik der CDU interessiert sich überhaupt nicht für
Millionen von Menschen in Deutschland, die als Sklaven dienen und total
ausgebeutet werden!


Ja Herr Bareis, Ihre Argumente für die CDU, hat bei mir eher ein Würgreiz ausgelöst und das muss ich Ihnen und meinen Lesern klar und deutlich sagen.

Mit meinen 70 Jahren und damit viel Lebenserfahrung in Punkto soziale Gerechtigkeit kann bei mir derzeit nur die Partei der LINKEN punkten, die sich viel Mühe geben, einen Wechsel in Deutschland für die versklavten und ausgebeuteten Menschen zum positiven anstrebt - kann ich nur wählen mit beiden Stimmen.


Aus überzeugenden ethischen Gründen, setze ich mich für die Menschen ein,
die unter der Politik der CDU/CSU immer mehr ausgegrenzt werden und auf
Flaschen sammeln zum Überleben angewiesen sind!


Ich hoffe Herr Bareiß, Sie lesen meine E-Mail und überdenken nochmal Ihre Argumente, die natürlich von den Menschen propagiert werden, die einen großen Teil der Menschen in Armut skrupellos zum Ausbeutung auch noch grünes Licht geben.

So ein infamer Egoismus muss endlich beendet werden, und Gnade den Ausbeutern,
wenn die Masse mit Gewalt ihre Rechte einfordern!


Diese E-Mail ist auch unter:

http://www.mensch-trau-dich.com/Bundestagswahl/Bundestagswahl.html

und unter FB

https://www.facebook.com/eddy.menschtraudich

MfG
Edward Grossmann

www.mensch-trau-dich.com

 

E-Mail an thomas.bareiss@bundestag.de

am 18. August 2017

Hallo Herr Bareiß!

Wir hatten vor einigen Jahren einen schriftlichen Kontakt und es ging um meine
Webseite

www.mensch-trau-dich.com

Diese Webseite betreibe ich jetzt fast 12 Jahre unter dem Schwerpunkt:

Schluss mit der Ausbeutung ist das Ziel!

Die Würde der Menschen ist für alle Menschen unantastbar!

Jetzt ist wieder eine Bundestagswahl- und schade, ich würde Sie ja gerne wählen, wenn Sie bei der richtigen Partei wären. Das meine ich ehrlich, weil Sie einen recht symphytischen Eindruck machen.

Aber CDU geht halt gar nicht. Steht diese Partei in erster Linie für Das Kapital und für die Arbeitgeber Interessen.

Das hat in den Jahren mit Merkel als Kanzlerin immer mehr Armut erzeugt und die Ungerechtigkeit kennt keine Grenzen mehr.

Auch in den vielen Jahren der Bundeswehr Auslandseinsätze, wurde immer deutlicher, dass die Politik sich auf dem völligen Irrweg befindet.

Dann der Kampf um den Mindestlohn, ein Skandal hohen Grades, wie die CDU einen Mindestlohn zu Gunsten der Arbeitgeber zu verhindern wusste.

Ja Herr Bareiß, Sie sind bei der falschen Partei, wenn Sie wirklich sich für soziale Gerechtigkeit voll einsetzen möchten.

Das ist einfach schade und ich an Ihrer Stelle hätte nur große Schuldgefühle, einer Partei wie die CDU zu vertreten.

Also kann ich zum wiederholten Male nur wieder mit gutem Gewissen der Partei der Linken beide Stimmen geben.

Vielleicht schauen Sie mal wieder auf meine HP www.mensch-trau-dich.com

Hier habe ich in den 12 Jahren viele Hinweise gebracht und besonders die soziale Gerechtigkeit in den Fokus gestellt.

Würde also sehr begrüßen, wenn ein Thomas Bareiß aus ehrlichen Gewissensgründen zu den LINKEN wechseln würde.

Mit freundlichen Grüßen

Edward Grossmann

www.mensch-trau-dich.com


 

Meine Antwort auf die neue E-Mail von Martin Schulz 03.08.2017!

Hallo Martin!


Leider kann ich noch nicht erkennen, wie die SPD die Wahl gewinnen will.

Laut aktueller Umfragen vom 02.08.2017 liegt die SPD um die 22-24 %.

Das reicht natürlich überhaupt nicht!

Die Bemühungen der SPD, die Nichtwähler zu mobilisieren ist in keiner Weise Erkennbar.

Koalitionsaussagen für die Schwesterpartei die LINKEN sind auch nicht vorhanden.


Also kann die SPD nur mit regieren mit der CDU in einer weiteren Koalition- und das wollten wir doch verhindern.

Martin, es sieht nicht gut aus und leider habe ich von so vielen Menschen schon gehört:

Der Martin Schulz ist nicht mein Kandidat und ich werde deshalb die SPD nicht wählen!

Warum so viele Menschen auch in meinem Umfeld sich Dich nicht als Kanzler vorstellen können, kann ich persönlich nicht nachvollziehen.

Würde ich mich doch sehr freuen, wenn endlich die CDU/CSU mal in die Opposition verschwindet.

Das Wahlprogramm der SPD sieht im großen Ganzen nicht schlecht aus, aber ich vermisse eine klare Aussage in Bezug der Soldaten Auslandseinsätze, die nur von den LINKEN schon seit vielen Jahren als völlig falscher Weg erkannt wurde und nun wirklich keinen Sinn macht.

So wie ich das sehe, wird nach der Wahl wieder alles beim Alten bleiben und soziale Gerechtigkeit nicht wirklich umgesetzt werden.

Wir Bürger sind den Politikern nun mal ausgeliefert- und die sind die Wasserträger
und Lakaien des Kapitals!



Das natürlich viele Bürger in Deutschland, denen es mit der Verteilung von Unten nach Oben recht gut geht, werden auch wieder verhindern, dass Menschen endlich von ihrer Arbeit ein menschenwürdiges Leben führen können.

Dieser Egoismus schreit zum Himmel und zeigt sehr deutlich in was für einer Korrupten,
verlogenen Gesellschaft wir betroffenen leben müssen!


Die SPD hat auf ganzer Linie seit Gerhard Schröder versagt- nur einige gute
SPD Politiker haben das erkannt und sind zu den LINKEN gewechselt,
das sind die wahren Helden und nicht die, die vor der CDU nur buckeln können!


Nach der Wahl werde ich nochmals auf das Dilemma des SPD ausführlich eingehen und nur hoffen, dass dann in den nächsten vier Jahren ein wirkliches Aufwachen in der SPD stattfindet- sonst ist die SPD recht bald nur noch eine Partei unter ferner liefen.

Schade, dass ich nicht positives groß für die SPD anführen kann- es wird wohl wieder nicht reichen, damit sich in Deutschland die Schere zwischen Arm und Reich endlich mal umkehrt.

Mit lieben Grüßen

Edward Grossmann

E-Mail von Martin Schulz:

 


Meine Antwort auf die neue E-Mail von Martin Schulz 18.07.2017!

Hallo Martin!

Habe Deine Nachricht gelesen und wenn die SPD jetzt zu der Einsicht gekommen ist, dass Menschen die Arbeiten auch vom Lohn nicht nur Überleben, sondern ihr Leben auch in Würde erleben sollten.

Wieso kommt diese Erkenntnis jetzt, kurz vor der Wahl?

Diese Lohn Schieflage ist doch schon mit Gerhard Schröder in den Keller gerutscht- jetzt besinnt man sich und gibt ein Wahlversprechen ab.

Andere kleine Verbesserungen sind ja ganz nett, aber das reicht nicht.

Und Martin, wenn die SPD es nicht schafft, die vielen Nichtwähler und das sind nun mal ein großer Teil ehemaliger SPD Wähler, zu überzeugen jetzt 2017 zur Wahl zu gehen und die SPD oder die Schwester Partei die LINKEN zu wählen, dann wird nichts mit Bundeskanzler werden.

Die derzeitigen über 30% der Nichtwähler können nur entscheiden, ob es einen Parteiwechsel nach der Wahl geben wird.
Die zum großen Teil der CDU/CSU Wähler werden auf jeden Fall aus eigenem Egoismus nur diese Partei und auch die FTP vielleicht wählen.

Wenn nicht endlich eine klare Aussage der SPD für eine Koalition mit den LINKEN offen und ehrlich im Wahlprogramm überzeugend den Bürgern vermittelt wird- dann gibt es keinen Martin Schulz als Bundeskanzler!

ROT-ROT-GRÜN ist eventuell nur mit klarer Ansage auch von den Grünen die
einzige Möglichkeit, Merkel aus dem Verkehr zu ziehen!

Aber so wie es aussieht kann ich noch so viele Mails von Dir beantworten und Realitäten anbieten, die zum Erfolg führen könnten.

Die Nichtwähler sind der Schlüssel und das sind sicher wieder mehr als 30%, die mit so einer schlechte Politik von den Volksparteien über Jahrzehnte zu diesem Verdruss über Politiker geführt hat.

Einen ganz wichtigen Punkt muss ich immer wiederholen.

Die SPD muss eindeutig Farbe bekennen und wie die LINKE alle Auslandseinsätze der Bundeswehr sofort nach Wahlerfolg beenden.

Die meisten Deutschen sind gegen sinnlose Auslandsabsätze und in einer Demokratie muss das endlich akzeptiert werden.

Ich weiß ja nicht Martin, ob Du meine Antwort auf Deine E-Mail überhaupt zum Lesen bekommst- wenn ja- dann sollte von Deiner Seite eine persönliche Antwort doch machbar sein- und nur dann ist Deine Glaubwürdigkeit auch ersichtlich.

Ich werde, wenn sich die SPD nicht wie ich mir das vorstelle eindeutig und überzeugend in die Endphase der Wahl geht, nur die erste und Zweitstimme den LINKEN geben.

Würde aber auch die Zweitstimme der SPD geben, wenn von der SPD ein Zusammenwirken mit den Linken verbindlich angestrebt wird.

Aber sicher nur ein Wunschdenken von vielen Bürgern in Deutschland, die sich einen Machtwechsel zum positiven im Bundeskanzleramt wünschen.

Wirkliche Vernunft und endlich soziale Gerechtigkeit für alle Bürger ist mit so viel Egoismus von der Wohlstandgesellschaft kaum zu erwarten – das ist schade für die Menschen, die unter diesem brutalen Kapitalismus nur Leiden müssen!

Mit hoffnungsvollen Grüßen
Edward Grossmann

Die Hoffnung stirbt zuletzt!


Neue E-Mail Nachricht von Martin Schulz!


 

Neue Nachricht von Martin Schulz und meine Antwort 07-07-2017

Eine neue E-Mail an Martin Schulz, der mich über den neusten Stand der SPD informiert hat, was mich aber nicht zufrieden gestellt hat.

Hallo Martin!

Ich hatte ja schon einige Male eine Mail gesendet.

Muss leider feststellen, dass die Bundestagswahl 2017 für die SPD bis Dato nicht sehr gut aussieht.

Ein politischer Wechsel kann nur mit den Linken Aussicht haben und deshalb den Wählern klar Ansagen- wir die SPD wollen mit den Linken endlich wirkliche soziale Gerechtigkeit in Deutschland umsetzen!

Und wieder muss ich den Hinweis bringen: Linke und SPD müssen sich was einfallen lassen, damit die Nichtwähler, die keinem Politiker mehr trauen, bei dieser Wahl im September doch zur Wahlurne zu bewegen- Hier muss überzeugend die Nichtwähler angesprochen werden.

Bis jetzt ist aus dem Parteiprogramm der SPD nur winzige Verbesserungen in Aussicht gestellt- Martin das reicht nicht, um das Vertrauen der Wähler für die SPD wieder zu gewinnen.

Ein ganz großer Fehler war es auch diesen Gerhard Schröder, verantwortlich mit den Grünen bei den Hartz IV Gesetzen, was die SPD den Titel "Soziale gerechte Partei SPD" wohl für immer abhandengekommen ist.

Vertrauen in die SPD kann man so nicht gewinnen- eher mit der klaren Aussage zu einem Mindeststundenlohn von 15.-EUR und die Abschaffung der Auslandseinsetze der Bundeswehr.

Das sind zwei ganz wichtige Punkte und wo ein Wille ist, ist auch ein Weg, hier für Deutschland wirklich die richtigen Weichen zu stellen.

Wenn die Wahl vorbei und Du Martin Dein Ziel nicht erreicht hast, kannst Dich ja vielleicht fragen, was habe ich da falsch gemacht.

Es geht in Deutschland vielen Menschen nicht gut, sind sie doch vom Kapital als nicht brauchbares Material in die Armut abgeschoben worden.

Die SPD kann nur mit ihrer Schwesterpartei den LINKEN und wenn es sein muss noch den Grünen, für die Menschen die keine Hoffnung mehr haben in Deutschland, am Leben gerecht teilnehmen zu können, endlich zu bewiesen: Wir können und wir wollen!!!

Das für heute und ich werden beobachten, ob die SPD wirklich für soziale Gerechtigkeit überzeugend den Wählern vermitteln kann.

Auf meiner HP habe ich einen Anhang für die Bundestagswahl 2017, wie ich mir und viele Bürger in Deutschland den Wahlausgang vorstellen möchten- auch wenn einige Egoisten, denen es schon immer gut ging, kein Interessen haben für eine Veränderung und sich deswegen fürchten- es könnte eine Umverteilung von Oben nach Unten doch noch Wirklichkeit werden.

Es wäre auch nicht zu viel verlangt, wenn Du Martin mir und den vielen Menschen
in Deutschland, die genauso denken, eine persönliche Antwort zukommen lassen
würdest- Das zeigt dann wirkliche Größe von Dir und wie ernst Du es meinst mit
sozialer Gerechtigkeit für alle Bürger in Deutschland.


Mit hoffnungsvollen Grüßen
Edward Grossmann


 

Neue Nachricht von Martin Schulz und meine Antwort

Meine Nachricht an Martin Schulz am 10. Juni 2017

Hallo Martin, Danke für die Nachricht!

Bildungspolitik ist ja seit langem notwendig zu reformieren und gleiche Möglichkeiten für alle jungen Menschen endlich anzubieten.

Warum jetzt plötzlich kurz vor der Wahl?

Soziale Gerechtigkeit für alle Menschen haben die LINKEN schon seit vielen Jahren in ihrem Parteiprogramm und jetzt will die SPD hier auch aufspringen- Hat nicht die SPD und die grünen das Hartz IV Programm beschlossen und somit soziale Gerechtigkeit für alle Menschen aufgekündigt?
Also Martin, wenn Du als Bundeskanzler die Wahl gewinnen willst, muss viel mehr von Dir und der SPD den versklavten Menschen mit Hungerlöhnen jetzt sofort angeboten werden.

Die 8,84 EUR ist ja ein Hohn - es sollten alle, die weniger als 15.- EUR die Stunde
bekommen die Arbeit mal niederlegen, um zu sehen wie es in Deutschland dann weitergeht!


Dann noch ein ganz wichtiger Punkt, wo Deine Schwesterpartei die LINKEN auch seit Jahren Vordern:

Keine Bundeswehreinsätze im Ausland, hat nur mehr Tod und Elend und viel Hass erzeugt!

Ja ist denn die SPD in ihren Handlungen so beschränkt, dass sie nicht erkennt wie falsch diese Auslandseinsätze sind und auch deutsche Soldaten sterben, verstümmelt werden und traumatisiert nicht mehr an einem normalen Leben teilnehmen können?

Solange die SPD sich hier nicht für ein Ende der Auslandseinsätze ausspricht, ist sie auch nur der Wasserträger für die Waffenindustrie und ein Handlanger für Amerika.

Ein Mensch, der vernunftmäßig geprägt ist wie ich auch, kann mit so einer - und der Ausdruck ist gerechtfertigt- verbrecherischen Politik nichts anfangen und solchen Politiker nur die rote Karte zeigen-

PLATZVERWEIS!


Ich möchte nur hoffen, dass Du Martin und die SPD mal endlich auf die Menschen hören, die
genau wissen was richtig ist- und nicht auf die Egoisten, denen es total egal ist, ob Menschen mit Hungerlöhne nur ein Sklavendasein führen müssen.

Wenn sich da nichts in die richtige Richtung bewegen wird, kann die SPD entweder wieder das Sprungbrett für CDU/CSU für vier Jahre werden, oder in der Opposition für lange Zeit sich zurückziehen.

Mit klarer Ansage für ROT-ROT, auch wenn es diesmal noch nicht reichen sollte- dann aber nach weiteren vier Jahren endlich in Deutschland für wirkliche Gerechtigkeit für alle Menschen auch umsetzen.

LG

Edward Grossmann






Der Niedergang der SPD ist wohl nicht aufzuhalten!

Deshalb meine E-Mail an Martin Schulz, damit der Niedergang vermieden wird.

Wer auch an Martin Schulz schreiben will- das wäre Super-hier die Mail-Adresse:

https://martinschulz.spd.de/footer/footer-navigation/kontakt/

Eine neue E-Mail an Martin!

Hallo Martin!

Da Deine Mail mich auch mit dem Vornamen angesprochen hat -ist für mich ganz OK.

Auch Genosse Edward ist OK.

Frage:

Was würde passieren, wenn alle die in Deutschland weniger als 15 EUR Stundenlohn für ihre meist harte Sklavenarbeit erhalten, mal für eine Woche nicht arbeiten würden?

Das wäre sicher eine Katastrophe, weil in Deutschland das normale Leben zusammen brechen würde.
Und wenn der Streik länger geht, gebe es nur einen neuen Mindeststundenlohn von 15.-EUR, damit wieder alles seinen gewohnten Gang nehmen würde.

Aber selbst bei 15.- EUR Stundenlohn ohne weitere Zuwächse für die nächsten 15 Jahre, landen diese Menschen in die Altersarmut und sind auf Grundsicherungsrente angewiesen, derzeit so um die 850.- EUR.

Das reicht gerade Mal zum Überleben in tiefer Armut und keine Möglichkeit an einem Leben in unserer teuren Gesellschaft wirklich teilnehmen zu können.

Deshalb Martin, muss endlich die SPD Farbe bekennen und sich mit der Linken Schwester Partei für ein wirklich sozial gerechteres Deutschland die Weichen stellen.

Die von der Gesellschaft abgehängten Menschen, die aus Frust nicht wählen gehen brauchen die SPD und die Linken!

Es gibt keinen anderen Weg, weil die restlichen Parteien den Reichen ihren Wohlstand sichern wollen.
Ob da Menschen als Sklaven mit Hungerslöhnen abgespeist werden, ist diesen anderen Parteien völlig egal.

Die SPD war doch mal die Partei für die sozial schwachen in Deutschland-
das muss wieder so werden!


Und das muss endlich in den Köpfen der Egoisten eingehämmert werden:

Wer arbeitet, egal welche Arbeit ausgeführt wird, muss von seiner Arbeit an
einem zufriedenen, sicheren Leben teilnehmen können!


Bei aller Digitalisierung darf der Mensch nicht abgehängt werden und mit Hungerlöhne in die unausweichliche Armut verdonnert werden.

Wir haben viele Arbeiten, wo das Bildungsniveau keine Akademiker, Ingenieure und spezielle Facharbeiter benötigt.

Ich muss diese Tätigkeiten nicht alle aufzählen, die sind doch jedem bekannt.

Oder muss z.B. eine Reinigungskraft einen akademischen Titel nachweisen?

Wir brauchen diese Menschen, die bereit sind viel und hart zu arbeiten und die auch ohne Studium diese Arbeiten gerne machen, wenn Bezahlung und wirkliche Anerkennung garantiert ist!

Wenn die SPD hier nicht endlich Klartext und wirkliche positive Gesetze durchsetzen will, damit Gerechtigkeit für alle Menschen kein Fremdwort ist- dann gute Nacht SPD und Du Martin musst schon schauen, dass Dein Bürostuhl in Brüssel für Dich warmgehalten wird.

Und Martin, die kleinen von Dir als Verbesserungen für die untere arme Schicht der Bürger in Deutschland ist nicht mal ein Nasenwasser und eine Beleidigung an Menschen, die hart und viel Arbeiten und nur das nackte Überleben damit erreichen.

Deren Kinder sind zur dauerhaften Armut bis zum Tode verurteilt!

Damit muss endlich Schluss sein, mit dieser gnadenlosen Ausbeutung, damit die Reichen immer noch Reicher werden.

Eine ehrliche und objektive Stellungnahme von Dir, das auch für die Öffentlichkeit
zugänglich gemacht wird, könnte der SPD und der LINKEN die Tür für eine
gemeinsame Koalition zum Vorteil aller Bürger endlich öffnen!


Die jetzigen wirklich Reichen würden auch dann nicht am Hungertuch nagen!


Mit lieben Grüßen

Edward Grossmann

20.05.2017

Gestern kam von Martin Schulz diese Nachricht- klar das ich meine Mail und
Anliegen nochmal an Martin Schulz dem Bundeskanzler Kandidat zugeschickt habe!

Hallo Herr Schulz!

Nun ist die SPD auch noch in NRW abgestürzt und für die Bundestagswahl 2017 sieht es für die SPD eher schlecht aus.

An was liegt das denn, warum die Wähler der SPD den Rücken zukehren?

Hier sollte die SPD endlich auf die Menschen im Land hören und neue und bessere Entscheidungen treffen!

Da wird es endlich Zeit, die ca. 30% der Nichtwähler zu mobilisieren,
die aus verständlichem Frust nicht wählen gehen!


Ich sehe die notwendige Strategie so ausgerichtet:

Die SPD muss endlich eine sichere Koalitionsaussage zu der LINKEN
Partei kundtun!


Die SPD kann auch für die Nichtwähler das Argument bringen, dass mit ROT-ROT Bündnis für
die einzige mögliche Umsetzung "Gerechtigkeit für alle Bürger" nur zu erreichen ist!

Das sollte Ihnen Herr Schulz und der restlichen SPD doch endlich mal bewusst werden!

Die Nichtwähler, die auch nicht die SPD wählen, ist doch die SPD nicht bereit mit der Schwesterpartei die LINKE, endlich zu koalieren, fehlen auch der SPD.

Und weil der Frust der guten 30 % der Nichtwähler, die die LINKE eventuell wählen würden, sehen darin nur einen Sinn, wenn die SPD FARBE bekennt zur Schwester Partei der LINKEN!

Frage Herr Schulz: Warum sind vielen SPD Politiker, nach dem Schröder
"Soziale Gerechtigkeit" nicht mehr im Fokus der SPD verankern wollte-
siehe Hartz IV Gesetze, zu den LINKEN gegangen?


Haben Sie Herr Schulz schon mal darüber nachgedacht und festgestellt- die besten SPD Politiker haben aus Enttäuschung der SPD den Rücken zu gekehrt.

Das ist Fakt, dass ist nachvollziehbar und die Wahrheit!

Wenn Sie Herr Schulz Bundeskanzler werden wollen, muss jetzt in den letzten Monaten vor der Wahl, der einzig Wahre Weg mit der Partei der LINKEN den frustrierten Nichtwählern überzeugend vermittelt werden.

So könnte endlich die wirkliche gerechte Soziale Gerechtigkeit für mehr als 60% der
Deutschen Bürger erreicht werden!


Die um die 25-30% der CDU/CSU Wähler, zieht man die 30% der Nichtwähler ab sind doch die Gewinner, wenn weiterhin die Armen ärmer werden und die Reichen immer Reicher!

Deshalb gehen die auch zur Wahl, um an ihrem egoistischen Reichtum festzuhalten.

Also jetzt heißt es die frustrierten Nichtwähler mit überzeugenden Argumenten
für ROT-ROT alles zu unternehmen!


Wenn nicht, dann kann die SPD in Zukunft immer nur der Juniorpartner für eine Koalition mit der CDU/CSU die Soziale Gerechtigkeit aus dem eigenen Parteiprogramm ganz streichen.

Herr Schulz, es liegt an Ihnen und den restlichen SPD Politikern,
wie die soziale Ungerechtigkeit in Deutschland beseitigt werden kann!


Und dazu gehört auch noch ganz schnell sofort in das Parteiprogramm
der SPD und der LINKEN einen gerechten Mindestlohn von 15,00 EUR!


Alles darunter reicht nur für ein armseliges Überleben und nicht um am Leben auch Teil nehmen
zu können- ist das für die, die keine finanzielle Not leiden den so schwer zu begreifen?

Und Herr Schulz, mit 15,00 EUR Stundenlohn, für den Sie sich ab sofort
glaubwürdig einsetzen, werden Sie mit der Partei der LINKEN die absolute
Mehrheit der Wähler gewinnen!


Einer Antwort von Ihnen erwarte ich schon- und auch meine Leser der Webseite

www.mensch-trau-dich.com

mit der ich seit über zehn Jahre, auf so viele Ungerechtigkeiten schon hingewiesen habe.

Mit freundlichen Grüßen

Edward Grossmann



AKTION - BUNDESTAGSWAHL - 2017

In einigen Monaten ist die Bundestagswahl 2017 und die meisten Bürger sind mehr als nur verunsichert, welche Partei man denn noch wählen kann!

Das mit Recht, weil wie immer vor Wahlen das Versprechen alles besser zu machen im Vordergrund steht. Doch das ist eindeutig nur eine Lüge, nur um gewählt zu werden und weiterhin als Politiker recht gut von der Bezahlung leben zu können.

Aus eigener Überzeugung und das seit vielen Jahren, ist nur die Partei der LINKEN wählbar, obwohl die Partei der LINKEN ihr Profil wesentlich deutlicher und von der Vernunft gesteuert schärfen müssen.
Hier die wichtigsten Punkte, die ein Parteiprogramm ganz deutlich in den Vordergrund stellen muss.

Punkt 1:

Die Soziale Gerechtigkeit ist sehr tief auch in Deutschland abgesunken, dass hier endlich Handlungsbedarf besteht!

Das betrifft den Mindestlohn, der nach Berechnung für ein Leben, also am Leben auch teilnehmen zu können bei mindestens 15.- EUR Stundenlohn unbedingt angehoben werden muss- und das sofort!


Darüber hinaus mit dem Ziel innerhalb von 5 Jahren auf mindestens 25.- EUR Stundenlohn angehoben werden muss!

Nur so ist im Rentenalter Altersarmut einigermaßen zu verhindern!

Junge Menschen können auch wenn der Wunsch da ist, eine Familie zu gründen und Kindern ein erfolgreiches Leben zu sichern, nur mit befristeten Arbeitsverträgen und mit dem skandalösen Mindestlohn unter neun EUR Stundenlohn, nicht realisierbar und nicht zu verantworten!

Der Zustand, dass immer weniger Menschen als Arbeitnehmer von ihrer Arbeit leben
können, birgt auf Dauer die Gefahr von Unruhen, die auch Bürgerkriegsähnliche Zustände
nicht ausschließen!

Punkt 2:

Die Sicherheit in Deutschland muss in Zeiten von vielen Flüchtlingen mit rechtlichen Mitteln
endlich in allen Bundesländern per Gesetze und Ausübung in Angriff genommen werden!

Derzeit ist das Caos nur riesig groß und die Bürger mit Recht tief verunsichert!

Bei allem Respekt vor Flüchtlingen, ist es nicht hinnehmbar, dass in Deutschland Anschläge verübt werden und deshalb eine ausgeweitete Kontrolle über alle Personen, die hier eine Gefahr darstellen vorzunehmen.

Wir sehen ja, wenn die Volksparteien kläglich versagen, dass sich Parteien gründen,
die mit Ausländerhetze auf Stimmenjagt gehen. Die Volksparteien kann man deshalb
nur als Dumm und Naiv bezeichnen.


Punkt 3:

Das Ende der Auslandeinsätze der Bundeswehr, was die Partei der LINKEN mit Recht
schon seit vielen Jahren fordert, muss endlich umgesetzt werden!


Es hat sich gezeigt, dass die bewaffneten Einsätze in anderen Ländern ohne Erfolg nur zu vielen Toten und Elend führen. Deutsche Soldaten, die verstümmelt und traumatisiert zurückkehren, nicht mehr für ein normales Leben in vielen Fällen nicht mehr einzugliedern sind, ist ganz klar ein Verbrechen und das muss den Politikern, die Auslandseinsätze befürworten zur Last gelegt werden!

Das deutsche Grundgesetz wurde für solche Auslandseinsetze nicht per Gesetz
zugelassen und hier ist es schon längst überfällig das Grundgesetz mit einer im Jahre
1949 propagierten Verfassung für Deutschland nach der Wiedervereinigung endlich
mit Zustimmung des Deutschen Volkes einzuleiten!


Punkt 4:

Die Nato aus Zeiten des kalten Krieges ist nicht mehr in dieser Art notwendig.

Der Verdacht einen Zustand des kalten Krieges besonders von der Rüstungsindustrie
gefordert aufrecht zu halten, ist als Tatsache einzustufen!


Das wird aber in Europa und Weltweit keinen dauerhaften Frieden erzeugen und deshalb müssen
neue Wege eingeleitet werden.

Eine Friedensallianz in Europa mit allen Staaten der Nachbarn, auch Russland
eingeschlossen ist sicher eine gute Lösung und würde von den derzeitigen
EU Staaten auch gewünscht werden!

Die EU in Brüssel hat bis jetzt das Ziel weit verfehlt!


Hier müssen endlich die besseren Weichen für ein friedliches Europa und auch Frieden Weltweit gestellt werden.

Das sind die wesentlichen Punkte und nur die Parteien, die in ihrem Parteiprogramm
das auch ernsthaft umsetzen wollen, sind als Partei in 2017 nur wählbar!

Derzeit werden einige Punkte nur von den LINKEN im Parteiprogramm
geführt und sind bei der Bundestagswahl 2017 der einzige Favorit!


Nicht zur Wahl gehen ist nur der Beweis für ein politisches Desinteresse und der falsche Weg.

Wenn wir ein sicheres und gerechteres Deutschland für alle Bürger in Deutschland
uns wünschen, dann muss gehandelt werden und der Partei, die diese Wünsche
erfüllen will in 2017 gewählt werden!

 


 





 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktion - Bundestagswahl - 2017 - Edward Grossmann - Fotografenmeister - 72336 Balingen - Ostdorf
E-Mail: menschtraudich@gmx.de